Gender Trouble im Hamburger Bahnhof

Agnieszka Polska gewinnt den Preis der Nationalgalerie. Doch was bleibt hängen, von den Ausstellungen der vier Nominierten, abgesehen von ihrer … Mehr

Snapchat in analog

Confrontation: George Condo im Museum Berggruen It’s about putting things together and seeing how they react to one another. Whereas … Mehr

Singsang gegen das Alte

Zugegeben – ein Ticket für die Sonderausstellungen im Hamburger Bahnhof ist nicht gerade ein Schnäppchen (8 Euro normal und 4 Euro ermäßigt). Die Ausstellung „Julian Rosefeldt – Manifesto“ ist aber jeden Cent wert. Weil nicht nur ich das erkannt habe, wurde die Ausstellung bis zum 18.September 2016 verlängert. Also schnell noch hin.